Wohngruppe für Intensivpflegepatienten im Geriatriezentrum Neuburg

Fortschritte in der Intensivmedizin, der allgemeine Kostendruck auf das Gesundheitssystem, verbesserte multisektorale Kooperationen sowie der Wunsch von Betroffenen und Angehörigen, trotz komplexer Krankheitsbilder zu Hause betreut zu werden, lassen die Zahl der Heimbeatmungen stetig ansteigen.

Derzeit werden in der gesamten Bundesrepublik ca. 5.400 Menschen in häuslicher Umgebung künstlich beatmet. Die Anzahl der technologieabhängigen Patienten mit adäquater Interventionspflicht liegt jedoch schätzungsweise deutlich höher.

Die starke intrinsische Motivation durch die häusliche Umgebung und ein gutes, unterstützendes soziales Umfeld sind wichtige Faktoren für die Steigerung der Lebensqualität. Die Patienten befinden sich ausnahmslos in einer besonders schwierigen Lebenssituation.

Die bestehenden Strukturen verlangen nach neuen alternativen Lebens- und Wohnformen. Zum einen hat die ambulante Versorgung ihre Grenzen, wenn die Versorgungsmöglichkeit nicht gegeben ist oder ein erheblich hoher Pflege- oder Betreuungsaufwand nötig wird. Zum Anderen stellt hier für viele Menschen die Heimunterbringung keine Alternative dar, da die Strukturen und Abläufe nicht den individuellen Lebensvorstellungen gerecht werden.

Wir schaffen durch eine ”Mischform” der beiden Versorgungsformen eine Alternative, in der ein selbstbestimmtes Leben mit gemeinschaftlichem Wohnen verbunden werden kann.

 Wir helfen gerne weiter Bitte wenden

 Sie sich an:

 

Tel.: 08431-580-0
Fax.: 08431-580-203

 

 

Pat.-Verwaltung: - 0 - 202
Pflegedienstleitung: - 105 - 499
Chefarzt:   - 107
Geschäftsführung:   - 100
Sozialdienst: - 159 - 160
Personalbetreuung:   - 102
Station 1 Neuburg:   - 111
Station 2 Neuburg:   - 211
Station 3 Neuburg:   - 271

 

 Geriatrische Fachklinik

 Ingolstadt-West Station 6:

 

Tel.: 0841-880-3900
Fax.: 0841-880-3903
E-Mail.: info@Geriatriezentrum.de

 

Beauftragter für Medizinproduktesicherheit:

mp-sicherheit@geriatriezentrum.de


Antrags-Formular für eine Geriatrische Rehabilitation