Aufenthalt

 

Eine neue Umgebung ...

Umstellung auf den Aufenthalt in unserer Klinik

Gegenüber dem Aufenthalt im Akut-Krankenhaus werden Sie einige Unterschiede bei uns finden. Wir wollen versuchen, alles dafür zu tun, dass Sie wieder in Ihr gewohntes Lebensumfeld zurückkehren.

Deshalb zielt die aktivierende Pflege auch darauf ab, dass Sie Ihre täglichen Verrichtungen wieder selbständig durchführen  können. Auch unsere Schlaf- und Essenszeiten sind an ein Leben daheim angepasst.

Möglicherweise müssen Sie sich erst wieder an den alten Tagesrhythmus gewöhnen, wenn Sie im Akut-Krankenhaus einen anderen erfahren haben.

Täglich findet eine Visite durch den Stationsarzt statt. Sie werden nach einem auf Sie abgestimmten Therapieplan behandelt, und einmal pro Woche beurteilen der Chefarzt oder der/die zuständige Oberarzt/-ärztin Ihre Fortschritte.

 

Medizinische Diagnostik

Geriatrie bedeutet neben der funktionellen Rehabilitationsbehandlung die ständige Bereitschaft, auf akute medizinische Zwischenfälle reagieren zu können.

Unsere Kliniken halten dazu selber oder in Kooperation die modernste Technik der nichtinvasiven internistischen Untersuchungsmethoden bereit.

Durch die kompetente Anwendung einer qualitativ hochwertigen Ausstattung können so Patienten auch bei akuten Zwischenfällen in der Regel in unserer Rehabilitationsklinik bleiben.

Erst bei schweren Erkrankungen, z.B. Herzinfarkt, ist dann eine Verlegung in das benachbarte Akutkrankenhaus erforderlich.

So können in den Kliniken durchgeführt werden:

  • Ultraschalluntersuchungen von Bauch, Blutgefäßen, Schilddrüse, Blase
  • Elektrokardiogramme, Langzeit-Elektrokardiogramme, Langzeit-Blutdruckmessung
  • Messungen der Lungenfunktion
  • Monitorüberwachung am Patientenbett von Puls, Blutdruck, Sauerstoffsättigung im Blut
  • Knochen- und Lungenaufnahmen sowie Computertomographien
  • Routinelabor und Notfalllabor.

 

Therapien

Etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Fachrichtungen sind unter ärztlicher Leitung durch ihre patientenorientierte Tätigkeit am Rehabilitationsprozess beteiligt.

  • Krankengymnastik
  • Physikalische Therapie
  • Logopädie
  • Ergotherapie
  • Medizinische Psychologie
  • Sozialdienst
  • Aktivierende Pflege
  • Ärztlicher Dienst

Ein zentraler Aspekt der geriatrischen Tätigkeit ist die Einschätzung (= Assessment) des Patienten durch alle Mitarbeiter des therapeutischen Teams. International anerkannte standardisierte Testverfahren helfen, die Probleme des alten Menschen weitestgehend zu erkennen. Auf dieser Grundlage kann ein individuell angepasster Behandlungsplan erstellt und das Rehabilitationsziel festgelegt werden.

Wöchentlich findet eine Therapieplanung statt, zu der die behandelnden Therapeuten den aktuellen Behandlungsfortschritt austauschen und die Intensität und Art der Therapien der nächsten Woche festlegen.

Das Ergebnis ist ein Therapieplan, der für den Patienten jeweils aktualisiert im Patientenzimmer aushängt.

 

Visiten

Einmal täglich erfolgt eine Visite durch den zuständigen Stationsarzt.

Darüber hinaus finden wöchentlich jeweils eine Ober- und eine Chefarztvisite statt.

 Wir helfen gerne weiter Bitte wenden

 Sie sich an:

 

Tel.: 08431-580-0
Fax.: 08431-580-203

 

 

Pat.-Verwaltung: - 0 - 202
Pflegedienstleitung: - 105 - 499
Chefarzt:   - 107
Geschäftsführung:   - 100
Sozialdienst: - 159 - 160
Personalbetreuung:   - 102
Station 1 Neuburg:   - 111
Station 2 Neuburg:   - 211
Station 3 Neuburg:   - 271

 

 Geriatrische Fachklinik

 Ingolstadt-West Station 6:

 

Tel.: 0841-880-3900
Fax.: 0841-880-3903
E-Mail.: info@Geriatriezentrum.de

 

Beauftragter für Medizinproduktesicherheit:

mp-sicherheit@geriatriezentrum.de


Antrags-Formular für eine Geriatrische Rehabilitation